Die WEIBrations

Im Gründungsjahr 1994 bestanden die WEIBrations noch aus einer Handvoll Lesben, die im Wohnzimmer ihrer damaligen Chorleiterin probten. Ein Jahr später betraten sie noch schüchtern, im ganz normalen Outfit die Bühne und sangen bei der Eröffnung des Karlsruher Frauentreffs ihr gesamtes Repertoire – drei Lieder! Mittlerweile haben sich die frechen Sängerinnen aus dem Badischen in der Szene lesbischer Chöre einen Namen gemacht und sind über die Grenzen ihrer Stadt hinaus bekannt geworden…. und haben ein paar Lieder dazugelernt!


Beim „Frauen-Lesben-Chöretreffen“ in Berlin, den Süddeutschen schwul-lesbischen Chörefestivals, den Gay Games oder bei „Various Voices“ in London fühlen sie sich ebenso zu Hause wie auf den heimischen Bühnen der Region zwischen Rhein und Schwarzwald.

 

Die eigenen Texte der rund 20 Sängerinnen handeln von Sehnsucht und Liebe, neugierigen Nachbarinnen, erfolglosem Flirten und widmen sich augenzwinkernd so manchem Problem. Als musikalische Basis dienen bekannte Schlager, Popsongs von Abba oder Queen, Evergreens oder auch deutsche Volksmusik. Zu ihrem vielseitigen, anspruchsvollen Repertoire zählen aber auch Werke der Klassik.


Die WEIBrations haben aber auch außerhalb der Konzertsäle gemeinsam viel Spaß: im Sommer beim Barbecue, im Herbst beim Wandern von Burg zu Pub und im Frühling beim Chorwochenende in Frankreich, wo das neue Jahresprogramm erarbeitet und ein beträchtliches Quantum an Prosecco „vernichtet“ wird.


2005 gaben sie ihr erstes großes Jubiläumskonzert, zu dem die erste CD „Höhen und Tiefen“ erschien. Nachdem die WEIBrations sich 2007 mit einem deutschen Volkslied fast für einen Fernsehauftritt beim „Grand-Prix der Chöre“ im ZDF qualifiziert hatten, widmen sich die Damen nun wieder mit Freude ihrem heimischen Live-Publikum. 2009 erschien die zweite CD „Good WEIBrations“. 

 

2014 gaben sie ihr zweites großes Jubiläumskonzert anlässlich des 20. Geburtstages im Tollhaus in Karlsruhe: "20 Jahre Baustelle Chor"